Öffentliche Auftaktveranstaltung (digital)

Kulturakteurinnen und Kulturakteure stimmten sich am 25. Mai gemeinsam auf den Prozess „Kulturkonzept Stralsund 2034“ ein.

Kulturkonzept Stralsund 2034

Nach einer kurzen Vorstellung der Referentinnen und Referenten und des Programmablaufs, stellte Steffi Behrendt die aktuellen Planungen der Stralsunder Kulturverwaltung für das „Kulturkonzept Stralsund 2034“ vor. Dabei standen die einzelnen Prozessphasen und die Beteiligungselemente für Kulturschaffende sowie Stralsunderinnen und Stralsunder im Fokus.
Im Anschluss daran warf Stefanie Raab, Projektbegleiterin und Moderatorin des Kulturkonzepts für Stralsund, ihren externen Blick auf die Kultur in Stralsund und die aktuellen Rahmenbedingungen. Sie ging in ihrem Vortrag vorrangig der Frage nach, in welchen städteplanerischen Konzepten der Kulturbereich in welcher Form berücksichtigt ist. Neben dem Stralsunder Leitbild und dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept, bezog sie in ihre Betrachtungen auch die Kultur-Leitlinien des Landes MV, Handlungsempfehlungen der UNESCO und Ergebnisse aus dem Stadtmarken-Prozess aus dem Jahr 2019 ein.

Perspektive Land – Landkreis – Kommune

Marion Schael, Vorsitzende des Landeskulturrates Mecklenburg-Vorpommern und Vorsitzende des Kreiskulturrates Vorpommern-Rügen, erweiterte die Betrachtungen auf die Stalsunder Kulturszene um die Perspektiven des Landkreises Vorpommern-Rügen und des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Marion Schael unterstrich die Wichtigkeit der Vernetzung und die Sichtbarmachung der Kulturangebote und wünscht sich eine starke Berücksichtigung der Kultur-Leitlinien des Landes innerhalb des Prozesses zur Erarbeitung eines Kulturkonzepts für die Hansestadt Stralsund.

Der Blick von außen – Best Practice Kulturentwicklungsplanung

Jürgen Enninger, Referatsleiter für Kultur, Welterbe und Sport in Augsburg, führte zur Kulturentwicklungsplanung in der drittgrößten Stadt Bayerns aus. Die Stadt Augsburg erarbeitete bereits im Jahr 2014 ein Kulturentwicklungskonzept und setzte seitdem eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen erfolgreich um. Als Erfolgsfaktoren haben sich in Augsburg eine transparente Förderrichtlinie, das langfristige Verfolgen der strategischen Leitlinien und die Stärkung der kulturellen Teilhabe herausgestellt. Auch einzelne sparten- und einrichtungsbezogene Untersuchungen sind Ergebnisse des Augsburger Kulturkonzepts, wie zum Beispiel die Bausteine „Staatstheater Augsburg“ sowie „Museumslandschaft Augsburg“. Als nächstes soll an den Bausteinen „Festivalkultur“, „Stadtteilkultur“ u.a. gearbeitet werden.

Aktuelle Beiträge

Öffentliche Auftaktveranstaltung (digital)

Kulturakteurinnen und Kulturakteure stimmten sich am 25. Mai gemeinsam auf den Prozess „Kulturkonzept Stralsund 2034“ ein.

Workshopreihe zum Kulturkonzept Stralsund 2034

Bei vier Workshops am 7. und 8. September 2021 konnten Stralsunder Kulturakteurinnen/-akteure sowie Kultur-Stakeholder sich aktiv einbringen.

Ergebnisse der Online-Befragung von Kulturschaffenden

Vom 25.05.2021 bis 30.06.2021 waren Stralsunder Kulturschaffende aufgerufen, sich an einer Online-Befragung zu beteiligen.